Capsaicin

Capsaicin Das Alkaloid Capsaicin, (E)-N-(4-Hydroxy- 3-methoxybenzyl)- 8-methyl-6-nonensäureamid, ist der scharfe Inhaltsstoff des Cayenne-Pfeffers (Chilli).

In der Medizin wird Capsaicin und seine Derivate (Capsaicinoide) zur äußerlichen lokalen Schmerzlinderung verwendet (Salben, Tinkturen, ABC-Pflaster). Es fördert zunächst die Durchblutung und betäubt dann lokal die Nervenzellen, wodurch das Schmerzempfinden gedämpft wird. Nach neueren Studien kann Capsaicin bei langfristigem Konsum den Blutdruck senken.

Capsaicin ist hitzebeständig, alkohol- und fettlöslich, jedoch wasserunlöslich.

Benutzerdefinierte Suche

 

 

 

Letztes Update dieser Seite: 01.11.2012 - IMPRESSUM