Vitamin A

all-trans-Retinol Vitamin A (all-trans-Retinol) kommt nur in tierischen Quellen wie Fisch, Leber, Eigelb, etc. in direkter Form vor. Pflanzen enthalten dagegen das Provitamin A, das ß-Carotin, aus dem der menschliche Körper ausschließlich bei Bedarf Vitamin A synthetisiert. Dies hat den Vorteil, das eine Überdosierung von Vitamin A verhindert wird, das bei langfristiger überdosierter Aufnahme in der Leber abgespeichert und dort leberschädigend wirkt.

Wirkung

Vitamin A ist direkt am Sehvorgang beteiligt. Das in den Stäbchen der Netzhaut befindliche Rhodopsin ist eine Verbindung aus Vitamin A - Aldehyd (Retinal).

Weiterhin in Vitamin A an der Proteinsynthese beteiligt, wobei eine proteinreiche Nahrung zu einem Vitamin-A-Mangel führen kann.

Eigenschaften

Das fettlösliche Vitamin A ist empfindlich gegenüber Hitze, Licht und Sauerstoff.

Mangelerscheinungen

Unzureichernde Aufnahme von Vitamin A (Retinol) bzw. Provitamin A (ß-Carotin) führt zu Nachtblinheit, Schäden an Binde- und Hornhaut der Augen, Austrocknung der Haut und Haarausfall.

Benutzerdefinierte Suche

 

 

 

Letztes Update dieser Seite: 01.11.2012 - IMPRESSUM